„Unser Verbund macht Öl überflüssig.“

Wenn Wartungsarbeiten an der Förderbohrung oder am Fernwärmenetz anstehen, müssen die beiden Geothermie-Gemeinden Grünwald und Unterhaching ihre Wärmeerzeugung bisher kurzzeitig auf Öl umstellen. Das ist nicht regenerativ und teuer dazu. Das ändert sich bald, denn ab Dezember 2012 sind die beiden Geothermie-Bohrstellen in Laufzorn und Unterhaching per Leitung miteinander verbunden. Im „Wärmeverbund Grünwald und Unterhaching“ liefern sich dann die Erdwärme Grünwald GmbH und die Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG im Bedarfsfalle CO2-freie Wärme aus Geothermie. Wolfgang Geisinger, Geschäftsführer der Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG, und Stefan Rothörl, Geschäftsführer der Erdwärme Grünwald GmbH, sind sich einig: „Unser Ziel ist klar: Öl adé!“


Die Bauarbeiten für die 5.328 m lange Leitung durch den Grünwalder und Perlacher Forst sind gestern gestartet. Unterquert werden die Kreisstraße M11 auf Höhe des Weges „Hompesch Geräumt“, die S-Bahnlinie im Bereich der Alten Oberbiberger Straße / Linienstraße und der Nußbaumranch, die Autobahn A995 auf Höhe der Anschlussstelle Taufkirchen-West. Verstärkter Baustellenverkehr ist zu erwarten an der Unterquerung der Kreisstraße M11 und im Bereich der Geothermieanlage Unterhaching am Grünwalder Weg, bei der Auffahrt zur A995 Richtung Unterhaching Nord. Beschilderung und regelmäßige Straßenreinigung gewährleisten die Verkehrssicherheit.


„Im Perlacher und Grünwalder Forst ist vor allem im Bereich der Fernwärmeleitung mit Baustellenverkehr zu rechnen“, so Stefan Rothörl und Wolfgang Geisinger, „aufgrund der kurzen Bauzeit werden drei Baufirmen gleichzeitig an verschiedenen Streckenabschnitten arbeiten. Die Beeinträchtigungen werden möglichst gering gehalten. Selbstverständlich wird die Baustelle ausreichend gesichert.“


Mit der Bauüberwachung wurde das Unternehmen BauQuS Bau­- und Qualitätssicherung Seitz beauftragt. Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Bauarbeiten ist Geschäftsführer Stefan Seitz, erreichbar unter Telefon 0 15 25 / 9 93 12 40 oder per E-Mail info@bauqus-gmbh.de.

Letzte Änderung: 25.07.2013 13:47 Uhr