"Hollywood an der Isar" startet regeneratives Zeitalter

Ab sofort heizt die Bavaria Film mit Fernwärme aus Geothermie. Die Erdwärme Grünwald (EWG) nahm jetzt die zuvor installierte Fernwärme-Übergabestation in Betrieb und schloss ihren Großkunden ans Fernwärmenetz an. Bisher hatte die EWG die Bavaria Film mit Gas versorgt; die langfristige Zusammenarbeit in der Wärmeversorgung zwischen EWG und Bavaria Film läuft seit 1. Januar 2011.


Über einen Spitzenlastkessel wird Öl wie bisher zur Redundanzversorgung der Bavaria Film eingesetzt. Öl kommt also nur dann zum Einsatz, wenn zum Beispiel wegen Wartungsarbeiten an den Energieerzeugungsanlagen in Laufzorn oder am Fernwärmenetz die Fernwärmeversorgung kurzfristig unterbrochen werden muss. Der mit der Bavaria Film zusammen durchgeführte Bau des Redundanzheizwerks kommt gut voran — der Betrieb ist ab Oktober 2012 geplant.


Die Wärmeleistung des rund 30 Hektar großen Medien- und Studiocampus beträgt 10 MW - das entspricht dem durchschnittlichen jährlichen Wärmeenergieverbrauch von 3.500 Haushalten.

„Bavaria Film ist das erste Studiogelände in Deutschland, das seine Wärme regenerativ auf Basis von Erdwärme bezieht“, sagt Bavaria Film-Geschäftsführer Achim Rohnke: „Geothermisch gewonnene Energie schützt unsere Umwelt, fließt rund um die Uhr bei jedem Wetter und macht uns unabhängiger vom Öl- und Gasmarkt. Damit sind unsere Wärmekosten wesentlich besser kalkulierbar und langfristig günstiger. Mit dem Anschluss an die Geothermie bekennen wir uns klar zur Energiewende, zu Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Energie-Partnerschaft mit der Erdwärme Grünwald.“


„Als Vertreter des EWG-Gesellschafters, der Gemeinde Grünwald, freue ich mich darüber, dass wir die Bavaria Film ab sofort mit Wärme aus Geothermie beliefern“, so Jan Neusiedl, Grünwalds 1. Bürgermeister, „wir führen damit unsere langfristige Zusammenarbeit in eine neue Phase. Der Anschluss der Bavaria Film an die Geothermie zeigt, wie leistungsfähig unser Grünwalder Fernwärmenetz ist. Das Team der EWG wird auch in Zukunft konsequent dafür arbeiten, weitere Grünwalder Unternehmen und private Haushalte verlässlich an die regenerative Fernwärme anzuschließen.“


Bavaria Film Anschluß an Erwärme

Freuen sich über den Anschluss der Bavaria Film an die Fernwärme aus der Laufzorner Geothermiequelle: an der Fernwärme-Übergabestation, von links, Grünwalds Erster Bürgermeister Jan Neusiedl und Bavaria Film-Geschäftsführer Achim Rohnke.





Letzte Änderung: 25.07.2013 17:37 Uhr