Geothermie gibt uns große Sicherheit

Dr. Elisabeth Weiß-Boll und ihr verstorbener Mann waren Ende der 1980er Jahre mit die ersten in Grünwald, die zuhause eine Elektroheizung einsetzten. Die Wärme in ihrem Haus im Primelweg kommt jetzt schon über 30 Jahre aus der Steckdose. Jetzt entschied die promovierte Biochemikerin zusammen mit ihrer Tochter Anja Boll-Varga, zur geothermischen Fernwärme der Erdwärme Grünwald zu wechseln.

30 Jahre aus der Steckdose. Jetzt entschied die promovierte Biochemikerin zusammen mit ihrer Tochter Anja Boll-Varga, zur geothermischen Fernwärme der Erdwärme Grünwald zu wechseln.


„Die Fernwärme aus Geothermie gibt uns große Sicherheit“, sagt Dr. Elisabeth Weiß-Boll, die auch im 96. Lebensjahr mit bewundernswerter Klarheit spricht, „wir müssen uns keine Sorgen mehr um fehlende Ersatzteile oder Pannen übern Winter machen, haben den direkten Kontakt zur Erdwärme Grünwald, und auch die Kosten stimmen. Zudem bekommen wir für die Arbeiten an unserer hauseigenen Heizungsanlage 35% Förderung vom Bund. Das ist ein attraktives Gesamtpaket! Wir freuen uns darauf, wenn im Herbst die neue Geothermie-Heizung angeschlossen sein wird.“



lederle_weiss_boll

 

Die Unterstützung für Arbeiten an der hauseigenen Heizungsanlage wird im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gewährt. Dr. Elisabeth Weiß-Boll und ihre Tochter Anja Boll-Varga wickeln die dafür notwendigen Anträge zusammen mit dem Staatl. geprüften Gebäudeenergieberater Bernhard Seidl ab.

Letzte Änderung: 02.09.2021 10:57 Uhr