Gemeinsam für arme Kinder in Osteuropa

Erdwärme Grünwald und die Martin-Kneidl-Grundschule Grünwald sammeln heuer beide Weihnachtspäckchen für Kinder in Osteuropa ein


Der ‚Weihnachtspäckenkonvoi‘ – eine deutschlandweite Initiative rund um Weihnachtspäckchen für arme Kinder in Osteuropa – findet in Grünwald dieses Jahr gleich doppelte Unterstützung: Denn als Sammelstelle fungieren wie schon 2018 die Erdwärme Grünwald und jetzt auch die Martin-Kneidl-Grundschule Grünwald. Beide werben in ihren jeweiligen Räumen und per direkter Ansprache dafür, dass Grünwalder Bürgerinnen und Bürger Weihnachtspäckchen für Kinder packen.


Und so einfach geht’s: Wer daheim guterhaltene Dinge hat, die Kinder brauchen können und die Kindern Freude machen, ist eingeladen, daraus Weihnachtspäckchen zu packen. Insbesondere geht’s um Spielsachen wie Würfel- und Kartenspiele, Aufkleber, Jojos, Teddys, Spielzeugautos oder Tennisbälle, um neuwertige Kinderkleidung wie z.B. Mützen, Handschuhe und Schals, um Sportsachen, Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf, Tagebücher, Kalender und Alben, aber auch um Süßigkeiten und Hygieneartikel wie Zahnpasta, Zahnbürste und Waschzeug. Die Päckchen sollten zum Alter der Kinder passen: entweder für Kindergartenkinder von 3 bis 6 Jahren, Grundschulkinder von 7 bis 10 Jahren oder Teenager von elf bis 15 Jahren. Das Alter einfach auf den Päckchen mit einem Zettel notieren, dann stimmt gleich die Zuordnung.


Großes Anliegen: Bitte die Päckchen selber packen! Erdwärme Grünwald und die Martin-Kneidl-Grundschule Grünwald fungieren als Sammelstellen, nicht als Verpacker. 😉


wpk_logo_2017_web



Die Päckchen sollten bis Dienstag, 19. November 2019, bei der Erdwärme Grünwald in der Tölzer Straße 19 oder in der Martin-Kneidl-Grundschule in der Dr.-Max-Straße 18 abgegeben werden. Gemeinsam fahren EWG und Grundschule die Päckchen dann zur zentralen Weihnachtspäckchenkonvoi-Sammelstelle nach München – und übernehmen zudem für jedes Päckchen die 2 Euro Transport- und Mautkosten.


„Sehr gerne sind wir dieses Jahr mit dabei als Sammelstelle für die Weihnachtspäckchen“, sagt Claudia Angermaier, Rektorin der Martin-Kneidl-Grundschule, „unseren Schülerinnen und Schülern wird es bestimmt eine Freude sein, auch ihre Eltern zu motivieren, Päckchen für Kinder zu packen, denen es weniger gut geht.“


„2018 kamen über 80 Pakete zusammen, für Kindergarten- und Grundschulkinder ebenso wie für Teenager“, sagt EWG-Kundenberaterin Sabine Jäger-Stein, auf deren Idee hin die EWG schon 2018 die deutschlandweit aktive Initiative ‚Weihnachtspäckenkonvoi‘ unterstützt hatte, „wir freuen uns darauf, diese Zahl 2019 zusammen mit der Martin-Kneidl-Grundschule noch zu übertreffen.“


„Ab dem zweiten Mal spricht man in Bayern ja von einer Tradition“, sagt EWG-Geschäftsführer Andreas Lederle lächelnd, „sehr gerne unterstützen wir diese so wertvolle Initiative ‚Weihnachtspäckenkonvoi‘. Denn Miteinander wärmt mindestens genauso wie Erdwärme.“


Der Weihnachtspäckchenkonvoi fährt die Päckchen in der Zeit vom 30. November – 07. Dezember 2019 zu Kindern nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine. Weitere Informationen unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.

Letzte Änderung: 09.10.2019 11:57 Uhr